Hildegard Burjan

HILDEGARD BURJAN: UNTER HEILIGEN UND SELIGEN

Eine Familienaufstellung

Porträt Hildegard Burjan (c) CS

Bild (c) CS

In Hildegard Burjan sammeln sich viele Facetten der Zeit zwischen den Weltkriegen und des aufkommenden Faschismus. Die katholische Sozialpolitikerin jüdischer Herkunft saß 1918 als erste Frau der Christlichsozialen Partei im Parlament. Ihr kirchliches Engagement lebte sie als Ordensgründerin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis und sie initiierte den Bau der Christkönigskirche in Wien als Gedächtniskirche für Ignaz Seipel im 15. Wiener Gemeindebezirk. 2012 wurde Hildegard Burjan seliggesprochen.

Bei der Aufführung kommt die Methode der Systemaufstellung zur Anwendung. Dadurch werden Personenkonstellationen in realen oder fiktionalen gesellschaftlichen Anordnungen direkt erlebbar und die TeilnehmerInnen an einer Aufstellungs-Session spüren die Verstrickungen von handelnden Figuren untereinander und machen auf emotionaler Ebene die Erfahrung einer spezifischen dramatischen Dynamik. Unterstützt wird die Aufführung durch einen historische Einführung und musikalisches Rahmenprogramm (Einspielungen).

Aufstellungsleiter: Georg Spirek
Erzähler und Historiker: Christian König
Konzept: Martin Wall / *grätzlgalerie
Musikalisches Konzept:  *grätzlgalerie

Krypta Christkönigskirche
Vogelweidplatz 7, 1150 Wien
1.11.2015 18:00
Comments